Martin Winterkorn

Zu spät, zu teuer: Martin Winterkorns Ankündigung eines Billigautos wird von Analysten skeptisch beurteilt. (Bild: Volkswagen)

Der Automobilanalyst Arndt Ellinghorst etwa wundert sich über den Preis, den Winterkorn in einem am Wochenende veröffentlichten Interview mit der Bild am Sonntag nannte: Eine Preisspanne zwischen 8.000 und 11.000 Euro passe nicht zu einem Budget Car, stellt der Experte des Analysehauses Evercore ISI fest.

Enttäuschen mag auch, dass Winterkorn in dem Gespräch als Termin für die Markteinführung das Jahr 2018 nannte. Nach früheren Plänen hatte Volkswagen ein Günstigauto schon vom Jahr 2016 an verkaufen wollen. Die Konzernverantwortlichen müssten sich fragen, warum ihnen der Einstieg in das Budget-Car-Segment so große Schwierigkeiten bereite, schreibt Ellinghorst. Die Frage ist bedeutsam – schließlich wächst die Nachfrage nach Günstigautos derzeit etwa in China schnell. Davon profitieren bislang vor allem einheimische Hersteller.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volkswagen Billigauto

Dow Jones Newswires/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires