PSA Amaury de Bourmon

Der neue Deutschlandchef von PSA, Amaury de Bourmont, ist seit rund 30 Jahren in der Automobilbranche aktiv. Bei der Groupe PSA übernahm er seit 1992 unterschiedlichste Führungspositionen im Vertriebsbereich. Bild: PSA

| von Werner Beutnagel

De Bourmont folgt auf Rasmus Reuter, der die Position seit Anfang 2018 innehatte und in Zukunft eine neue Führungsaufgabe im Konzern übernehmen soll. Als Geschäftsführer der deutschen Vertriebsgesellschaft der Groupe PSA verantwortet de Bourmont künftig das Geschäft der Marken Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Opel.

Ich danke Rasmus Reuter für seine Leistungen in den vergangenen mehr als zweieinhalb Jahren“, sagt Maxime Picat, Executive Vice President Europe der Groupe PSA. „Unter seiner Führung haben wir wichtige Weichen gestellt und sind in einem unserer größten Märkte heute gut positioniert. Ich freue mich auf eine weiterhin sehr enge Zusammenarbeit mit Amaury de Bourmont und bin überzeugt, dass wir mit unseren vier starken Marken in Deutschland in Zukunft profitabel wachsen werden.“

Amaury de Bourmont ist seit rund 30 Jahren in der Automobilbranche aktiv. Bei der Groupe PSA übernahm er seit 1992 unterschiedlichste Führungspositionen im Vertriebsbereich. Zwischen 1999 und 2009 war de Bourmont in Mannheim und Saarbrücken tätig, unter anderem als Leiter der dortigen PSA-Niederlassungen. 2009 wechselte er als Geschäftsführer für die Marke Peugeot in die Schweiz, bevor er 2012 die Position des Vertriebsdirektors Europa für die Marke übernahm. Seit 2015 ist er als Managing Director für das wirtschaftliche Ergebnis der Marken Citroën und DS Automobiles in Frankreich verantwortlich.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.