Daimler

Eine Schließung von deutschen Standorten steht für Markus Schäfer (links) nicht zur Debatte. – (Bild: Daimler)

Im Exklusiv-Interview mit AUTOMOBIL PRODUKTION erklärte der Manager, dass die deutschen Werke ein starkes Rückgrat seien, um das weltweite Daimler-Netzwerk am Laufen zu halten. Eine Schließung der Standorte hierzulande stehe deshalb nicht zur Debatte.

Ohnehin investiert der schwäbische Premiumhersteller 1,5 Milliarden Euro ins Werk Sindelfingen im Südwesten Stuttgarts. Schäfer: “Es handelt sich dabei um zusätzliche Investitionen bis 2020.” Mit dem Geld will der Autobauer das Werk von Grund auf modernisieren, um damit die eigene Wettbewerbsposition zu verbessern.

Das komplette Interview lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der AUTOMOBIL PRODUKTION.

Gabriel Pankow

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?