c4c präsentiert eine mobile Lösung, die Fahrzeugdaten und Diagnoseinformationen eines elektrisch betriebenen Rennwagens drahtlos und in Echtzeit abruft und auf mobilen Geräten visualisiert. Bild: c4c

c4c präsentiert eine mobile Lösung, die Fahrzeugdaten und Diagnoseinformationen eines elektrisch betriebenen Rennwagens drahtlos und in Echtzeit abruft und auf mobilen Geräten visualisiert. Bild: c4c

Entsprechende Exponate werde man auf dem diesjährigen VDI Kongress „Elektronik im Fahrzeug“, vom 14. bis 15. Oktober in Baden-Baden zeigen, betont man bei c4c. „Die Vernetzung des Fahrzeugs schreitet immer weiter voran. Derzeit angebotene mobile Online-Dienste sind primär in den Bereichen Infotainment und Navigation angesiedelt“, erklärt Lutz Kelch, technischer Leiter bei c4c Engineering. „Zukünftig werden auch sicherheitsrelevante sowie aktiv in die Fahrzeugführung eingreifende Funktionen Daten online beziehen. Der nächste Evolutionsschritt ist das vernetze, automatisch fahrende Fahrzeug“.

Die Erfassung, sichere Übertragung und anschauliche Visualisierung von Fahr- und Diagnoseinformationen sind für diesen Evolutionsschritt eine wesentliche Voraussetzung. Am Messestand von c4c können die Besucher an einem Modell erfahren, wie diese Daten in Echtzeit auf Tablet, Smartphone und Smartwatch übertragen und ansprechend visualisiert werden. Dafür kommt eine App zum Einsatz, die in einem Gemeinschaftsprojekt mit Studenten der TU Clausthal und Mango Design entwickelt wurde. Die App wurde von der Initiative Mittelstand im Rahmen des „Innovationspreis IT“ und „Industriepreis 2015“ mehrfach ausgezeichnet.

c4c Engineering wird auf dem VDI-Kongress ELIV im Erdgeschoß, Glasfoyer, Stand O seine Kompetenzen präsentieren. So zeige man eine mobile Lösung, die Fahrzeugdaten und Diagnoseinformationen eines elektrisch betriebenen Rennwagens drahtlos und in Echtzeit abruft und auf mobilen Geräten visualisiert.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern c4c in-tech Software

fu