BMW 7er

Hat noch Platz für eine Steckdose. Der neue BMW 7er. – Bild: BMW

Den 740e genannten Plug-In-Hybrid wird es als Langversion (740Le) und auch als Allradler (xDrive) geben. Die Kombination aus Vierzylinder-Benziner und Elektromotor liefert 326 PS. Gleichzeitig soll der Wagen laut offiziellen Vebrauchsangaben nur 2,1 Liter auf 100 Kilometer benötigen. Zudem soll der 7er mit Steckdosenanschluss nur 49 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Rein elektrisch kann der Plug-In-Hybrid bis zu 120 km/h schnell fahren und das bis zu 40 Kilometer weit.

BMW-Chef Krüger erklärt: “Beim neuen 7er haben wir viel von BMW i gelernt.” So profitierte der Autobauer bei der Implementierung des Elektroantriebs, aber auch beim Leichtbau von den Erfahrungen mit den i-Modellen. Im Mittelpunkt steht die Karosseriestruktur mit dem sogenannten Carbon Core. Der neue 7er ist das erste Fahrzeug in seinem Segment, bei dem industriell hergestelltes CFK im Verbund mit Stahl und Aluminium verwendet wird. Das Karosseriekonzept erreicht durch den Mischbauansatz eine Steigerung von Festigkeit und Steifigkeit in der Fahrgastzelle bei gleichzeitig deutlich reduziertem Fahrzeuggewicht. Darüber hinaus erhält der 7er das gleiche Laserlicht wie der i8. Es ist damit laut BMW erstmals in einem Großserienfahrzeug erhältlich.

Alle Beiträge zum Stichwort BMW

Gabriel Pankow