Eine Hand schneidet Materialien für den Fahrzeuginnenraum aus.

BMW i Ventures investiert in Natural Fiber Welding, einen Hersteller rein natürlicher und vollständig recycelbarer Materialien. Bild: BMW

NFW hat neuartige Technologien entwickelt, um etablierte Materialien auf petrochemischer Basis wie beispielsweise synthetische Leder zu ersetzen. Auf Grundlage rein natürlicher Materialien fertigt das Jungunternehmen eine nach eigenen Angaben langlebige und vollständig recycelbare Lederalternative namens Mirum, die vergleichbare Eigenschaften wie gegerbtes Leder hat.

Zusammen mit der Investition will BMW auch die Partnerschaft mit NFW vertiefen. Der bayrische Premiumhersteller hat sich auf verschiedenen Ebenen ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt, um die CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette deutlich zu reduzieren. Dafür zieht das Unternehmen insbesondere Materialien in Betracht, die einen geringeren CO2-Fußabdruck haben, aber dieselbe hohe Funktionalität, Ästhetik sowie Premiumqualität bieten sowie darüber hinaus recycelbar sind.

„Natural Fiber Welding hat ein innovatives Verfahren entwickelt, um Pflanzen in ein natürliches, zu 100 Prozent recycelbares Material umzuwandeln, das alle Eigenschaften von traditionellem Leder, von Garnen und Schäumen imitiert. Eine skalierbare, kostengünstige Alternative zu Leder mit Premium-Qualitäten zu haben, ist der Schlüssel, um die Dekarbonisierung der Automobilindustrie weiter voranzutreiben", sagt Kasper Sage, Managing Partner bei BMW i Ventures.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?