BMW_EFQM-web

Feierlicher Moment in Brüssel: Verleihung des EFQM Awards an BMW Regensburg. Bild: BMW Group

Bei der Preisverleihung in Brüssel wurde das Werk in vielfacher Hinsicht als „exzellente Organisation“ ausgezeichnet. Die Flexibilität, die Führungskultur und die Veränderungsbereitschaft am Standort Regensburg sind nach Einschätzung der Jury ebenso vorbildlich wie die Einbindung von Mitarbeitern, Partnerfirmen und gesellschaftlichen Gruppen im Umfeld. „Das Werk Regensburg hat mit dem Gewinn des EFQM Excellence Awards bewiesen, dass es über eine hohe Innovationskraft und Wandlungsfähigkeit verfügt. Das sind für die BMW Group wichtige Faktoren, um wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben“, so BMW Produktionsvorstand Oliver Zipse.

Bei einem mehrtägigen Assessment in Regensburg kam die internationale EFQM-Jury zu dem Ergebnis, dass am Standort „alle Prozesse und Aktivitäten konsequent dem Exzellenz-Gedanken folgen“, wie Marc Amblard, Geschäftsführer der EFQM, in Brüssel sagte. Werkleiter Dr. Andreas Wendt dazu: „Wir freuen uns über die objektive Bestätigung, unter den Besten zu sein. Wir tun die richtigen Dinge. Und wir tun die Dinge richtig.“

Das BMW Group Werk Regensburg fertigt inzwischen neun Fahrzeugvarianten auf einer Produktionslinie. Dabei werden neue Modelle schnell und störungsfrei in die Serienproduktion integriert – so wie zuletzt der 2er Gran Tourer und der X1 zur bevorstehenden Markteinführung am 24. Oktober. Diese „Anlaufkompetenz“ hat die EFQM-Jury offenbar ebenso beeindruckt wie die Nachhaltigkeit und die Kosteneffizienz, mit der in Regensburg produziert wird.

Christian Klein

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW EFQM