thyssenkrupp Werk Changzhou Lenksysteme.

thyssenkrupp baut in Changzhou, China, einen der weltweit größten Fertigungsstandorte für Lenksysteme. Bild: thyssenkrupp

Wie die Werkstoff- und Komponenten-Experten melden, errichten sie derzeit einen der weltweit größten Standorte für Lenkungstechnologie. In Changzhou entsteht ein hochautomatisierter Fertigungsstandort für Lenkungskomponenten und komplette elektrische Lenksysteme, von dem aus ab dem kommenden Jahr chinesische und internationale Automobilhersteller in China versorgt werden sollen.

Wie thyssenkrupp mitteilt, investiert man in einer ersten Ausbauphase rund 200 Millionen Euro in das neue Lenkungswerk. Das Produktionsvolumen soll durchschnittlich rund vier Millionen elektrisch unterstütze Lenksysteme pro Jahr umfassen. Durch das neue Werk sollen in den kommenden Jahren rund 800 neue Arbeitsplätze entstehen.

Dr. Karsten Kroos, CEO der Komponentensparte des thyssenkrupp Konzerns: „Wir bieten unseren Kunden die komplette Bandbreite elektrischer Lenksysteme an – für leichte Pkw, Limousinen und SUV bis hin zu Transportern und Vans. In diesem und dem letzten Geschäftsjahr haben wir allein für diese Lenkungstechnologie Aufträge von rund acht
Milliarden Euro Gesamtumsatz erzielen können. Auf dieser Grundlage haben wir in den vergangenen Monaten unser Produktionsnetzwerk in Nordamerika, Europa und Asien weiter ausgebaut. Der neue Standort in Changzhou wird der zentrale Produktionsknotenpunkt unserer Lenkungsaktivitäten in China.“

Insgesamt hat thyssenkrupp in den letzten drei Geschäftsjahren rund 300 Millionen Euro in den Ausbau der Werksinfrastruktur seines Komponentengeschäfts in China investiert. Die Sparte beliefert weltweit die Auto-, Bau- und Windindustrie mit ihren Produkten und betreibt allein in China derzeit elf Fertigungsstandorte.