Renault Master

Für den Master möchte Renault bereits im kommenden Jahr 1.000 Nachrüstsets installieren, die ein E-Fahrzeug aus dem Modell machen. (Bild: Renault)

Der erste Schritt der Partnerschaft in Form eines Proof of Concept besteht aus einer gemeinsamen Entwicklungsphase mit dem Ziel, bis zum Jahr 2023 ein entsprechendes Retrofit-System für den Renault Master auf den Markt zu bringen und 1.000 entsprechende Pakete zu installieren. In weiteren Phasen ist die Ausweitung auf andere Modelle vorgesehen.

Bei der Fertigung der Bausätze möchte Renault auf das industrielle Knowhow der Re-Factory in Flins zurückgreifen. Der Standort soll nur noch bis 2024 Fahrzeuge produzieren und danach exklusiv als Recycling-Standort für Systeme der Kreislaufwirtschaft dienen. Den kommerziellen Betrieb soll Phoenix Mobility beaufsichtigen.

„Die Partnerschaft mit Phoenix Mobility ist die erste Zusammenarbeit zwischen einem Automobilhersteller und einem vielversprechenden Start-up-Unternehmen mit dem Ziel, ein neues kommerzielles Angebot auf dem After-Sales-Markt zu lancieren und damit die Bedürfnisse unserer Kunden nach nachhaltigeren und wirtschaftlicheren Mobilitätslösungen zu erfüllen“, kommentiert François Delion, After Sales Director der Renault Group.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?