BorgWarner, Kakkalur Indien

Mitarbeiter und Führungskräfte von BorgWarner feierten die große Eröffnung des erweiterten Werks in Kakkalur in Indien. Bild: BorgWarner

Mit dem vergrößerten Standort will BorgWarner die steigende Nachfrage des ständig wachsenden indischen Automarkts nach Systemen zur Erfüllung der Bharat-Stage-VI-Normen bedienen. Wie der Zulieferer mitteilt, bereite man auf diese Weise gleichzeitig die Versorgung des wachsenden südostasiatischen Markts vor. Zu dem insgesamt 4023 Quadratmeter großen Werk zählen neben einem Entwicklungs- und Fertigungsbereich nun auch Büros und Lagerflächen. Das erweiterte BorgWarner-Werk im Distrikt Tiruvallur liegt etwa 48 Kilometer von Chennai entfernt und verfügt eigenen Angaben zufolge über branchenführende Konstruktions-, Simulations-, Prüf- und Fertigungskapazitäten.

„Die Automobilindustrie in Indien wächst rasant, da viele führende Autohersteller hier Produktionsstätten haben. Mit der Erweiterung unseres Werks in Kakkalur bieten wir ihnen lokal gefertigte Produkte, um die steigende Nachfrage nach innovativen und effizienten Technologien zu erfüllen“, sagt Joel Wiegert, President und General Manager, BorgWarner Morse Systems. „Durch die Stärkung unserer Präsenz auf diesem wichtigen Markt bauen wir unsere Position als ein weltweit führender Anbieter von sauberen und effizienten Antriebslösungen weiter aus.“