Der Ssangyong Rexton auf einem Fluss.

Vor rund zehn Jahren hatte Mahindra & Mahindra den Mehrheitsbesitz am südkoreanischen OEM übernommen. Bild: Ssangyong

Nachdem Ssangyong Motor bereits im April unter gerichtliche Zwangsverwaltung gestellt wurde, hat der südkoreanische Autohersteller nun seinen bevorzugten Kaufinteressenten genannt. Jüngst hatten drei Interessenten konkrete Investitionsvorschläge gemacht, den Zuschlag soll nun ein Konsortium unter Führung des südkoreanischen E-Lkw-Herstellers Edison Motors erhalten. Ein dementsprechender Antrag wurde beim Seouler Insolvenzgericht eingereicht.

Noch diesen Monat möchte Ssangyong eine Absichtserklärung mit Edison Motors unterzeichnen und den Kaufpreis sowie weitere Details der Übernahme klären. Dieser soll umgerechnet bis zu 730 Millionen Euro betragen, allerdings wurden im Bieterverfahren auch geringere Summen kolportiert. Damit könnte der Mehrheitsbesitz der indischen Mahindra & Mahindra Limited nach rund zehn Jahren enden.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

dpa