Mercedes in China

Derzeit kann Mercedes in China prächtige Wachstumsraten vorweisen. Bild: Daimler

Audi verkaufte im vergangenen Mai etwas mehr als 50.000 Autos in der Volksrepublik – ein Plus von 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. In den ersten fünf Monaten des Jahres waren es knapp 239.000 Einheiten, die die Ingolstädter dort absetzten. Das entspricht wiederum einem Zuwachs von 5,8 Prozent. Wachstumstreiber waren vor allem die Modelle Q3 (+29,1%) und A3 (14,8%).

Die Zahlen sind nicht schlecht, doch an die aktuelle Performance von Mercedes im Reich der Mitte reichen Audis Zuwachsraten nicht heran. Die Stuttgarter erzielten im Mai ein Verkaufsplus von 38,9 Prozent. Der Wert für den Zeitraum Januar bis einschließlich Mai beträgt 35,9 Prozent. Insbesondere die Modelle GLA und CLA sorgten laut Daten von IHS Automotive für den Absatzschub.

Doch obwohl das Wachstum berauschend ist, reichen Mercedes‘ Verkaufszahlen noch nicht an die von Audi heran. Im Mai verkauften die Schwaben in China gut 38.200 Autos, seit Jahresbeginn sind es 180.500. So hat die VW-Tochter immer noch einen deutlichen Vorsprung. Auch auf Jahressicht wird Mercedes laut IHS-Prognose nicht an Audi vorbeiziehen können, wenngleich die Stuttgarter weiter Boden gutmachen werden. Audi wird demnach im Gesamtjahr in der Volksrepublik 573.000 Autos verkaufen, Mercedes bringt es auf 434.000 Einheiten.

  • Je nach Region werden mehr als drei Viertel ihrer Modelle mit dem geräumigen Kombirucksack verkauft. Da macht die Mercedes E-Klasse keine Ausnahme. - alle Bilder: press-inform

    Je nach Region werden mehr als drei Viertel ihrer Modelle mit dem geräumigen Kombirucksack verkauft. Da macht die Mercedes E-Klasse keine Ausnahme. - alle Bilder: press-inform

  • Das Design der E-Klasse bietet wenig Überraschungen. Im Vergleich zur erfolgreichen ausgelaufenen Modellgeneration präsentiert sich das Heck optisch breiter mit abfallender Dachlinie.

    Das Design der E-Klasse bietet wenig Überraschungen. Im Vergleich zur erfolgreichen ausgelaufenen Modellgeneration präsentiert sich das Heck optisch breiter mit abfallender Dachlinie.

  • Das üppige Gepäckvolumen liegt zwischen 670 bis 1.820 Litern jedoch erhalten.

    Das üppige Gepäckvolumen liegt zwischen 670 bis 1.820 Litern jedoch erhalten.

  • Wie schon bei den Vorgängergenerationen des W 123 oder W 124 wird es den schwäbischen Familienfreund optional mit einer dritten Sitzreihe für Kinder geben.

    Wie schon bei den Vorgängergenerationen des W 123 oder W 124 wird es den schwäbischen Familienfreund optional mit einer dritten Sitzreihe für Kinder geben.

  • Der Innenraum des T-Modells unterscheidet sich nicht von dem der Limousine.

    Der Innenraum des T-Modells unterscheidet sich nicht von dem der Limousine.

  • Optional im Programm sind die elektrisch ausfahrbare Anhängekupplung (Zuglast 2.100 kg) und die variable Luftfederung für mehr Komfort für die Insassen.

    Optional im Programm sind die elektrisch ausfahrbare Anhängekupplung (Zuglast 2.100 kg) und die variable Luftfederung für mehr Komfort für die Insassen.

  • Zum Marktstart im Sommer stehen für den neuen Kombi nur drei Motoren, zwei Benziner und ein Diesel, zur Verfügung.

    Zum Marktstart im Sommer stehen für den neuen Kombi nur drei Motoren, zwei Benziner und ein Diesel, zur Verfügung.

  • Neben dem Mercedes E 220d T mit Vierzylinder-Diesel (143 kW/194 PS) gibt es die beiden Benzinervarianten E 200 (135 kW/184 PS) sowie den E 250 mit 155 kW / 211 PS und einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern.

    Neben dem Mercedes E 220d T mit Vierzylinder-Diesel (143 kW/194 PS) gibt es die beiden Benzinervarianten E 200 (135 kW/184 PS) sowie den E 250 mit 155 kW / 211 PS und einem maximalen Drehmoment von 350 Newtonmetern.