Continental_India_F&E-Zentrum

Conti ist bereits stark in Indien vertreten, nun hat der Technologiekonzern in Manesar ein neue F&E-Zentrum für Brenssysteme eröffnet. (Bild: Continental India)

Die neue Einrichtung in Manesar / Indien ermöglicht Tests für Bremssysteme und werde dabei insbesondere Engineering-Dienstleistungen für die italienischen und japanischen Einheiten des Unternehmens anbieten. „Als Technologieunternehmen ist es Continental wichtig, in die Technologien von morgen zu investieren“, so Continental India-Chef Prashanth Doreswamy, „Indien ist ein wichtiger Forschungs- und Entwicklungsstandort für Continental, und wir planen, unseren Fußabdruck in diesem Land zu vertiefen.“

Seit Jahren baut Conti auf dem Subkontinent seine Präsenz im Entwicklungsbereich kontinuierlich aus. So betreibt der Technologiekonzern in Bengaluru ein vollwertiges F & E-Zentrum, das für das gesamte Automobilgeschäft von Continental weltweit zuständig ist. Das neue Zentrum in Manesar wird sich auf Bremssysteme „made in India“ konzentrieren.

Das deutsche Unternehmen ist seit fast 50 Jahren durch Technologiepartnerschaften und Joint Ventures für seine verschiedenen Geschäftsbereiche in Indien präsent. Derzeit beschäftigt Continental in Indien über 8.000 Mitarbeiter an 15 Standorten, darunter acht Werke für den indischen Markt und ein technisches Zentrum, das globale Forschung und Entwicklung unterstützt. Continental plant, innerhalb der nächsten zwei Jahre in Indien die Zahl der Beschäftigten auf 10.000 zu erhöhen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?