Nachdem Porsche verkündet hat, dass der Taycan als Konkurrent für das Model S von Tesla preislich zwischen Cayenne und Panamera positioniert wird und somit bei unter 90.000 Euro starten wird, geben die Zuffenhausener nunmehr grünes Licht für das Elektromodell Nummer zwei. Die Studie des elektrischen Mission E Cross Turismo feierte seine Premiere auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr. In rund zwei Jahren dürfte der 600 PS starke Elektro-SUV serienfertig sein. Für die Produktion des Fahrzeugs baut der Sportwagenhersteller 300 zusätzliche Arbeitsplätze am Stammsitz Zuffenhausen auf. Der viertürige Cross Turismo ist technisch eng mit dem Taycan verwandt und verfügt über ein Schnellladenetz inklusiv 800-Volt-Architektur. Bis 2022 investiert Porsche in die hauseigene Elektromobilität mehr als sechs Milliarden Euro.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?