Gruppe Auszubildender bei Jaguar land Rover

Bei Jaguar Land Rover sollen 2023 rund 300 Auszubildende eingestellt werden und neue Mitarbeiter in wichtigen Zukunftsfähigkeiten geschult werden. (Bild: JLR)

Die Ankündigung des britischen Autoherstellers folgt auf den Start des sogenannten Future Skills Programme im September dieses Jahres. Dabei handelt es sich um eine globale Weiterbildungsinitiative, um in den nächsten drei Jahren 29.000 Menschen für vernetzte und Datenfähigkeiten zu schulen sowie einen schnellen Übergang zur Elektrifizierung zu unterstützen.

Im Jahr 2023 werden demnach über 800 Mitarbeiter an den Nachwuchsprogrammen von Jaguar Land Rover teilnehmen. Dies enstpreche einer Steigerung von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr und stelle einen neuen Rekord für das Unternehmen dar, heißt es seitens des Autobauers. Zur Verfügen stehen Plätze in den Bereichen Engineering, Fertigung, Software-Engineering, Daten, Logistik und Produktentwicklung. Das Programm umfasst Flaggschiff-Lehrlingsausbildungsprogramme in Digital Technology and Engineering für Studenten, die eine Karriere in den Bereichen Software Engineering, Data Engineering und Analytics oder Cyber Security anstreben.

Mit rund 1.200 Auszubildenden verfügt JLR nach eigenen Angaben über einen der größten Ausbildungsplätze im britischen Automobilsektor. Über seine Akademie investiert das Unternehmen jedes Jahr rund 20 Millionen Pfund in lebenslanges Lernen und Entwicklung. Der Autohersteller wurde zudem in die Top 100 Apprenticeships Employers 2022 aufgenommen, eine nationale Rangliste, die Englands führende Arbeitgeber für die Ausbildung auszeichnet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?