Toyota ruft den Prius zurück.

Der Rückruf betrifft die Prius-Modelle aus der Produktion zwischen August 2015 und Oktober 2016. (Bild: Toyota)

Bei der Feststellbremse der vierten Prius-Generation, handelt es sich um ein fußbetätigtes mechanisches System. Die Pedalkraft wird mittels Seilzug an die Betätigungshebel der hinteren Bremszangen übertragen. Je nach Einsatzbedingungen kann sich das Bremsseil aus der Arretierung an den Betätigungshebeln lösen, wie Toyota mitteilte. Eine ordnungsgemäße Funktion der Handbremse ist dann nicht mehr gewährleistet. Kunden würden dies laut Toyota an einem ungewöhnlich weiten Pedalweg bemerken. Die Funktion der Betriebsbremse bliebe jedoch uneingeschränkt erhalten.

Toyata ruft etwa 210.000 Fahrzeuge in Japan und 94.000 Autos in Nordamerika zurück, die übrigen in Europa und Australien. Die betroffenen Modelle sind zwischen August 2015 und Oktober 2016 hergestellt worden.


Technik-Fotoshow: Plugin-Platzhirsch Toyota Prius verdoppelt EV-Reichweite

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?