Wireless Charging Siemens

Siemens und Mahl möchten künftig gemeinsame Standards beim Wireless Charging setzen. (Bild: Siemens)

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Siemens einen starken Partner gefunden haben, um das induktive Laden kraftvoll voranzubringen. Die geballte Erfahrung beider Unternehmen verschafft uns im Wettbewerb einen klaren Vorteil“, sagte Harald Straky, Vice President für die globale Entwicklung im Bereich Mechatronik und Elektronik bei Mahle.

Das Zulieferer hat die eigenen Entwicklungstätigkeiten auf dem Gebiet des kabellosen Ladens in den vergangenen Jahren verstärkt – unter anderem mit zwei vom Wirtschaftsministerium geförderten Projekten. Einerseits wurde hier die Entwicklung eines herstellerübergreifenden Ladesystems vorangetrieben, andererseits ein genormtes Messverfahren für die elektromagnetische Verträglichkeit induktiver Systeme entwickelt. Mit der kabelgebundenen Lösung ChargeBIG ist Mahle bereits am Markt vertreten.

"Kabelloses Laden von Elektrofahrzeugen entwickelt sich gerade zu einem wichtigen Zukunftsmarkt“, erklärt auch Stefan Perras, Leiter Vorentwicklung und Innovation für Ladeinfrastruktur bei Siemens. „Neben einer deutlichen Erleichterung für die Fahrer, die nicht mehr mit Kabeln und Steckern hantieren müssen, ist es eine entscheidende Grundvoraussetzung für künftige autonome Mobilität.“ Die Übertragungseffizienz beim induktiven Laden sei inzwischen mit den Werten bei kabelbasierten Systemen vergleichbar.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?