Conti-Antriebssparte Vitesco

Continental legt die Abspaltung von Vitesco zunächst auf Eis. Laut Angaben von Contonental verfolge man die Spin-Off-Pläne aber konsequent weiter. (Bild: Vitesco)

Die im Rahmen eines sogenannten Spin-Offs geplante Abspaltung der Sparte als Ganzes werde aber weiter verfolgt. Der Vorstand werde Maßnahmen ergreifen, die sicherstellen sollen, dass die Abspaltung des Vitesco getauften Unternehmens mit kurzer Vorbereitungszeit erfolgen kann, wenn spürbar bessere Marktbedingungen dies erlaubten. Bestimmte eingeplante Kosten für die Abspaltung würden dementsprechend später anfallen.

„Saubere Antriebe sind ohne Zweifel das wertschaffende Geschäft der Zukunft. Wir sind daher fester denn je davon überzeugt: Vitesco Technologies verfügt über aussichtsreiche, profitable Wachstumsaussichten", erklärte der Continental-Vorstandsvorsitzende Elmar Degenhart. "Für deren Erschließung ist ein hoher Grad an unternehmerischer Flexibilität und damit Eigenständigkeit auf dem hoch-dynamischen Antriebsmarkt erforderlich. Die Auswirkungen der Coronavirus-Krise haben zwar den Markt vorübergehend angehalten, aber die Grundlagen künftigen Marktwachstums nicht verändert." Daher verfolge man die Spin-Off-Pläne konsequent weiter.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa