BMW Zentrale München

Die Mitarbeiterzahl werde sich im nächsten Jahr unter dem Strich bei BMW nicht ändern. (Bild: BMW)

Die Mitarbeiterzahl werde sich in diesem und im nächsten Jahr unter dem Strich nicht ändern, sagte Zipse auf einer Betriebsversammlung am Freitag (27. September) in München, vonder die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. BMW beschäftigt derzeit weltweit 135.000 Mitarbeiter. Zipse verwies darauf, dass BMW seit 2013 rund 15.000 Stellen aufgebaut habe.

Vor einer Woche hatte Automobil Produktion berichtet, dass BMW in Deutschland bis zu 6.000 Stellen streichen wolle.

Bis Ende dieses Jahres wolle man sich mit dem Betriebsrat aber über vier Themen einig werden, kündigte der neue BMW-Chef an: In der Verwaltung sollten Stellen nicht neu besetzt werden und die Zahl der Zeitarbeiter solle verringert werden, indem ihre Verträge nicht verlängert werden. Zudem sollten Arbeitsverträge über 40 Stunden auf 35 Stunden reduziert und die Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter neu verhandelt werden. In einigen Bereichen fielen Stellen weg, an anderen würden neue aufgebaut, sagte Zipse. Betriebsbedingte Kündigungen blieben ausgeschlossen.

Bis Ende dieses Jahres wolle man sich mit dem Betriebsrat aber über vier Themen einig werden, kündigte der neue BMW-Chef an: In der Verwaltung sollten Stellen nicht neu besetzt werden und die Zahl der Zeitarbeiter solle verringert werden, indem ihre Verträge nicht verlängert werden. Zudem sollten Arbeitsverträge über 40 Stunden auf 35 Stunden reduziert und die Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter neu verhandelt werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?