BMW-Werk in Eisenach feiert sein 25-jähriges Bestehen. Auf dem Bild das Firmengebäude

25-jähriges Jubiläum im BMW-Werk Eisenach. (Bild: BMW)

Dort werden keine Autos, sondern Werkzeuge für die Produktion von Autokarosserien gebaut. Neben den tonnenschweren Presswerkzeugen für Karosserieteile fertigen die Mitarbeiter auch Metallteile für die Rolls-Royce-Manufaktur im englischen Goodwood. In dem Thüringer Werk, mit dem BMW nach dem Mauerfall Anfang der 1990er Jahre an den Ursprungsort seiner Autoproduktion zurückkehrte, sind derzeit mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigt.

Eisenach war 1928 der erste Standort, an dem der frühere Hersteller von Flugzeugmotoren Autos produzierte. Die Thüringer Stadt gehört zu den ältesten deutschen Automobilbaustandorten. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Motorenwagen gebaut. Die Autobautradition wird von BMW, Opel und einer Reihe von Zulieferern fortgesetzt.

BMW Werk Eisenach, 1929
BMW Werk Eisenach, 1929 (Bild: BMW)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa