Volkswagens E-Golf

Der E-Golf wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt derzeit noch keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

Damit wird Dresden neben Wolfsburg zum zweiten Produktionsstandort für das Elektroauto. Zudem investiert Europas größter Autobauer rund 20 Millionen Euro in den Umbau der Gläsernen Manufaktur zu einem Zentrum für die „Mobilität der Zukunft“.

Im März dieses Jahres lief die Produktion der Luxuslimousine Phaeton aus, seither standen die Bänder still. VW-Entwicklungsvorstand Frank Welsch sprach in Dresden von einem „Neuanfang mit starker Signalwirkung“. Volkswagen will sich nach dem Abgas-Skandal grundlegend neu aufstellen und unter anderem die Elektromobilität massiv ausbauen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa