BYD_Elektromobilität_China

Die Schlagzeilen gehören oft Tesla, Star der E-Autoszene in China ist BYD. Der auf NEVs fokussierte Hersteller hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr vervielfacht. (Bild: BYD)

Im ersten Halbjahr lief das Autogeschäft in China prächtig, noch besser lief es für chinesische Marken und hier insbesondere für Hersteller mit SUVs im Sortiment und im staatlich stark geförderten Bereich der Elektromobilität. Unter den Gewinnern schoss BYD den Vogel ab. Während die globalen Schlagzeilen weiterhin Tesla gehören, verdienen die Chinesen mit ihren Elektroautos und Bussen inzwischen richtig Geld. So schoss der BYD-Umsatz in der ersten Jahreshälfte auf umgerechnet 6,5 Milliarden US-Dollar nach oben, der Gewinn vervielfachte sich auf 390 Millionen US-Dollar (+384 Prozent).

Bemerkenswert daran: BYD macht inzwischen 35 Prozent seines Gesamtumsatzes mit Elektroautos und –bussen. Im ersten Halbjahr verkaufte der OEM 49.000 Einheiten, ein Plus von 160 Prozent.  Ein Ende der Wachstumsstory ist nicht in Sicht. In diesem Jahr will BYD 120.000 Elektrofahrzeuge verkaufen. Zunehmend drängt der Hersteller, zu dessen Investoren US-Finanzlegende Warren Buffet zählt, ins internationale Geschäft.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?