Der Hyundai Kona Electric

Im Rahmen des 2022 CEO Investor Day hat die Hyundai Motor Company das Ziel ausgegeben, bis 2030 einen Weltmarktanteil von sieben Prozent zu erreichen. (Bild: Hyundai)

Die Elektrifizierungsstrategie wurde im Rahmen des virtuellen Forums 2022 CEO Investor Day präsentiert, ebenso wie die Umsatz- und Finanzziele. Die Strategie von Hyundai hinsichtlich seiner batterieelektrischen Fahrzeuge beruht auf einer Stärkung der BEV-Produktpalette, einer Optimierung von Produktionskapazitäten und einer Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Hardware und Software. Der Plan sieht vor, den jährlichen weltweiten BEV-Absatz auf 1,87 Millionen Einheiten zu steigern und bis 2030 einen Weltmarktanteil von sieben Prozent zu erreichen. Das jährliche Verkaufsziel bei batterieelektrischen Fahrzeugen heben die Koreaner von 560.000 Einheiten bis 2025 auf 1,87 Millionen Einheiten bis 2030. Zudem wird ein Marktanteil von sieben Prozent am globalen BEV-Markt angestrebt.

Neue Modelle sind Grundpfeiler der Strategie

Hyundai plant die Einführung von 17 BEV-Modellen bis zum Jahr 2030. Elf Modelle davon sind für die Marke Hyundai und sechs für die Luxusmarke Genesis vorgesehen. Neben den bestehenden BEV-Werken in Korea und der Tschechischen Republik plant der Autokonzern eine schrittweise Ausweitung seiner Produktionsstätten für batterieelektrische Modelle, die auch das kürzlich in Betrieb gegangene Werk in Indonesien umfasst. Hyundai plant die Einführung einer integrierten modularen Architektur (IMA), die aus der bestehenden E-GMP (Electric global modular platform) hervorgeht, und die Grundlage zum Beispiel für den Hyundai IONIQ 5 bildet.

Das Unternehmen hat bis zum Jahr 2030 Investitionen in Höhe von 95,5 Billionen Südkoreanischer Won (rund 71 Milliarden Euro) für künftige Geschäftsbereiche vorgesehen, darunter 19,4 Billionen KRW für die Elektrifizierung und zwölf Billionen KRW für Softwareanwendungen. Bis 2030 strebt Hyundai eine Umsatzrendite von zehn Prozent oder mehr im Bereich der Elektrofahrzeuge an, indem das Verkaufsvolumen erhöht und die Kostenstruktur erneuert wird.

Mit Blick auf die Software-Architektur verkündet das Unternehmen Weiterentwicklungen in Form von Over-the-Air-Updates (OTA). Man werde neue Modelle, die ab Ende 2022 auf den Markt kommen, mit entsprechenden Systemen ausrüsten. Bis 2025 soll die Funktion auf alle Hyundai Modelle ausgeweitet werden. Eine autonome Fahrfunktion auf Level 3, den Highway Driving Pilot (HDP), kündigt das Unternehmen ab der zweiten Hälfte dieses Jahres im Genesis G90 an.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?