Mercedes-Stern

Wer zuerst mit den Aufsehern kooperiert, darf auf den größten Nachlass bei einer möglichen Strafe hoffen. (Bild: Daimler)

Ob die EU-Behörden eine formale Untersuchung eröffnen würden, sei noch nicht klar, sagte Daimler-Finanzchef Bodo Uebber am Freitag (20. Oktober) in einer Telefonkonferenz. Er bestätigte damit entsprechende Medienberichte. 

Bei der EU-Kommission läuft derzeit eine Voruntersuchung dazu, ob sich die deutschen Autobauer Volkswagen, BMW und Daimler unzulässig abgesprochen haben. In Medienberichten hieß es, auch der Volkswagen-Konzern habe eine Art Selbstanzeige rund um den Kartellverdacht bei den Behörden eingereicht. Laut der Süddeutschen Zeitung soll Daimler den Wolfsburgern dabei aber zuvorgekommen sein.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa