Volkswagen Autos von oben

Bis 2050 möchte Volkswagen in der Produktion klimaneutral sein. Schon in diesem Jahr sollen bis zu 90 Prozent des benötigten Stroms aus erneuerbaren Energien kommen. (Bild: Volkswagen AG)

„Wir wollen den Bezug grüner Energie für unsere Werke in diesem Jahr deutlich von 70 auf 90 Prozent steigern“, sagte Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen. Es handelt sich um Strom, der über das öffentliche Netz bezogen wird.

VW betreibt auch eigene Kraftwerke, die mit seit einer Umstellung mit emissionsärmerem Erdgas statt Kohle betrieben werden. Durch den Wechsel des Energieträgers sollen sich die CO2-Emissionen um 60 Prozent reduzieren. Anders ausgedrückt spart der Konzern damit jährlich rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid ein, was dem Ausstoß von rund 870.000 Pkw entspreche.

Der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 eine CO2-neutrale Produktion aufzubauen. Weltweit werden die 16 Werke von Volkswagen bereits heute zu 70 Prozent mit Strom aus Wind-, Solar- oder anderen Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung beliefert, teilt VW mit.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?