Smart Robotics

Rund ein Viertel der deutschen Industriebetriebe möchte eigene 5G-Campusnetze aufbauen oder hat dies bereits getan. (Bild: Adobe Stock / metamorworks)

Rund 26 Prozent der Industrieunternehmen möchten auf Campusnetze mit eigenen Frequenzen oder eine Kombination aus öffentlichem und privatem Funknetz setzen oder haben dies bereits getan, so das Ergebnis einer aktuellen Studie des ITK-Verbandes Bitkom. Rund sieben Prozent der Unternehmen planen den Aufbau der entsprechenden Strukturen in Eigenregie, 16 Prozent möchten einen Mobilfunkanbieter mit ins Boot holen.

„5G ist eine Schlüsseltechnologie für die Digitalisierung der Industrie. Sie sorgt für einen hohen Automatisierungsgrad, größere Flexibilität in der Logistik, höhere Effizienz sowie mehr Transparenz und Steuerbarkeit“, erklärt Nick Kriegeskotte, Leiter Infrastruktur und Regulierung beim Bitkom. „In Campus-Netzen als lokal begrenztes Funknetz eines Unternehmens lassen sich sensible Daten besonders schnell und sicher transportieren, da diese das Werksgelände nicht verlassen müssen.“

85 Prozent der Unternehmen, die 5G einsetzen oder dies diskutieren, definieren vor allem die Echtzeitsteuerung von Maschinen (79 Prozent), die Fernwartung von Anlagen (74 Prozent) oder autonome Fahrzeuge und Transportsysteme (65 Prozent) als Einsatzgebiete für den Funkstandard. Vier von zehn Unternehmen wollen 5G zudem für den Einsatz mobiler Roboter nutzen oder tun dies bereits.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?