Mercedes-Stern

Geely ist vor weniger als einem Jahr bei Daimler eingestiegen. (Bild: Daimler)

Als Langfristinvestor habe die Zhejiang Geely Holding keine Aktien verkauft, teilte das chinesische Unternehmen mit. Geely reagierte damit auf einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. Diese hatte geschrieben, der Milliardär Li Shufu und seine Geely Gruppe hätten den Anteil von 9,7 Prozent mehr als halbiert.

Der chinesische Autobauer war erst vor weniger als einem Jahr bei dem DAX-Konzern eingestiegen. Geely ist der größte chinesische Autohersteller, dem außerdem die schwedische Marke Volvo gehört. Li Shufu hatte nach dem Einstieg im April davon gesprochen, auch die Möglichkeit umfangreicher Allianzen ausloten zu wollen. Daimler und sein Großaktionär hatten dann im Oktober eine umfangreiche Kooperation im weltgrößten Automarkt angekündigt. Die beiden Unternehmen gründeten ein Gemeinschaftsunternehmen für Fahrdienste in China, an dem jeder Partner mit 50 Prozent beteiligt ist.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires