Toyota setzt weiterhin stark auf den Hybridantrieb

Aktueller Prius V: Toyota setzt weiterhin stark auf den Hybridantrieb. (Bild: Toyota)

Die japanischen Autobauer verlieren bei der E-Mobilität an Boden. Einer Analyse der Unternehmensberatung Inovev zufolge werden alle Pkw-Hersteller des Landes im laufenden Jahr zusammen gerade einmal 50.000 reine E-Mobile verkaufen. Das entspricht einem Marktanteil von einem Prozent.  

Vor allem Toyota, weltgrößter Autohersteller, ist bislang sehr zögerlich bei Batterieautos. Statt neuer EV-Modelle präsentierte das Unternehmen zuletzt eine Neuauflage des Hybrid-Pioniers Prius. Immerhin hat der Weltmarktführer ein Dutzend neuer Stromer angekündigt. Wettbewerber Honda hat kürzlich eine E-Auto-Kooperation mit General Motors geschlossen und mit dem Prologue ein erstes Modell für den US-Markt angekündigt.  

Nummer eins unter den E-Autoherstellern wird auch 2022 China sein, wo bis Ende des Jahres voraussichtlich 3 Millionen Einheiten vom Band laufen. Für die US-Hersteller rechnet die Studie mit 2,1 Millionen Autos, für Europa mit 1,3 Millionen. Die koreanischen Hersteller kommen auf 350.000.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?