Das Heck eines Polestar.

Polestar zielt auf Produktionskapazitäten in Europa ab. (Bild: Polestar)

Polestar will seine Elektroautos künftig auch in Europa produzieren, an welchem Standort ist noch unklar. Bisher stellt das Joint Venture von Volvo und Geely seine Fahrzeuge in China her, eine Expansion in die USA wurde bereits verkündet. So soll das neue E-SUV Polestar 3 im Werk von Volvo Cars in Ridgeville, South Carolina, produziert werden.

„Unsere Idee ist ja nicht, ein Produkt made in China zu fertigen“, sagt Polestar-Chef Thomas Ingenlath dem Magazin Auto Motor und Sport Moove. Er sieht die Marke in fünf Jahren als Porsche-Rivalen: „Wir konkurrieren mit Porsche um den besten elektrisch betriebenen Premium-Sportwagen“. In diesem Sinne will der OEM bis Ende 2022 in 30 Märkten präsent sein.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa