Geely: SUV auf BMA-Plattform

Geely bringt einen SUV auf der modularen B-Segment-Plattform. (Bild: Geely)

Der chinesische Autohersteller plant auf der BMA-Plattform aktuell vier Modelle, darunter ein elektrifiziertes Fahrzeug der NEV-Klasse, das zwischen BMW X3 und Vision SUV positioniert sein soll. Geely investierte im vergangenen April umgerechnet 10,5 Milliarden US-Dollar in den Bau der BMA-Plattform in Chengdu. Die BMA-Plattform, eine rein von Geely entwickelte Plattform, wird die Basis für eine Reihe von B-Segment-SUVs sein. Der chinesische Autohersteller plant, sein Produktangebot im SUV-Segment mit der Einführung eines neuen Modells in der zweiten Jahreshälfte 2018 zu bereichern.

Das Unternehmen wird außerdem neue Technologien einführen, die aus dem Volvo-Konzern stammen. Neben Fahrzeugen der Marke Geely könnte die BMA-Plattform auch Produkte für Lynk & Co-Fahrzeuge aufnehmen, wenn der Absatz der Marke ein signifikantes Niveau erreichen sollte. Die Prognosen von IHS Markit lassen erwarten, dass Geely bis 2020 1.667.220 und bis zum Jahre 2020 1.766.003 Verkäufe erreichen wird.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?