Daimler Mercedes-Stern

Mit dem Umzug soll das US-amerikanische Management näher an das große Daimler-Werk in Tuscaloosa (Alabama) rücken, in dem die Hälfte der in den USA verkauften Autos vom Band läuft. (Bild: Daimler)

Der Umzug soll im Juli starten. Die Standorte Montvale und Robbinsvale in New Jersey blieben jedoch erhalten, heißt es in der Mitteilung. Die etwa 1000 betroffenen Mitarbeiter werden in Atlanta zunächst ein Übergangsquartier beziehen, da der neue Firmensitz noch gebaut und voraussichtlich erst Anfang 2017 fertiggestellt sein wird.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler USA

dpa-AFX/ks

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa