Die Produktion des Lightyear 0.

Valmet Automotive übernahm die Produktiond es Lightyear 0 in Finnland. (Bild: Lightyear)

Erst am 30. November 2022 hatten Lightyear und Valmet Automotive den Produktionsstart im finnischen Uusikaupunki gefeiert, kaum zwei Monate später ist der Lightyear 0 nun Geschichte. Die Fertigung wird eingestellt, die Zahlungen an Atlas Technologies, die produktionsverantwortliche Firma, sollen ausgesetzt werden. Ein überraschender Schritt, immerhin stand das 250.000 Euro teure Solarauto auf der CES in Las Vegas noch vor wenigen Wochen im Mittelpunkt des Messeauftritts.

„Leider mussten wir diese Entscheidung treffen. Der gesamte Entwicklungsprozess des Lightyear 0 hat unserem Unternehmen in den letzten Jahren viele wertvolle Erkenntnisse geliefert. Wir richten unsere ganze Energie jetzt auf den Bau des Lightyear 2, um diesen planmäßig an die Kunden auszuliefern“, erklärt Lex Hoefsloot, CEO und Mitgründer des niederländischen Autoherstellers.

Im Zuge der CES wurde bereits die Warteliste für das neue Modell geöffnet, das mit einem Preis unter 40.000 Euro den Volumenmarkt erobern soll. Bis 2025 soll es zuerst in den USA, Großbritannien und der EU an den Start gehen. Laut dem Hersteller liegen dafür 40.000 Vorbestellungen von Privatkunden sowie 20.000 von Flottenbetreibern vor.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?