Inbetriebnahme einer Hightech-Beschichtungsanlage für Batteriezellen von cellforce und Dürr

In Bietigheim-Bissingen nehmen Cellforce und Dürr eine neue Hightech-Beschichtungsanlage in Betrieb. (Bild: Dürr)

Cellforce, das Joint Venture von Customcells und Porsche, steht kurz vor dem Start seines Entwicklungs- und Produktionsstandorts für Batteriezellen in Reutlingen-Kirchentellinsfurt, südlich von Stuttgart. Für die dort zum Einsatz kommenden Prozesse greift das Unternehmen auch auf die Kompetenzen des Anlagen- und Maschinenbauunternehmens Dürr zu. Am Standort Bietigheim-Bissingen von Dürr haben die Unternehmen am 4. Oktober nun gemeinsam eine Hightech-Beschichtungsanlage für Hochleistungs-Batteriezellen in Betrieb genommen.

Technologie kommt von der Dürr-Tochter Megtec

Das Verfahren von Dürr erlaubt die gleichzeitige Beschichtung beider Elektrodenseiten im Vergleich zum herkömmlichen Prozess, bei dem das Anoden- und Kathodenmaterial nicht gleichzeitig, sondern nacheinander auf beiden Seiten einer dünnen Metallfolie aufgetragen wird. Die Technologie für die beidseitige Elektrodenbeschichtung wurde von der im Jahr 2018 erworbenen Dürr-Tochter Megtec aus den USA entwickelt. Bei Cellforce und Dürr spricht man von einem beschleunigten Beschichtungsprozess sowie einer erheblichen Steigerung von Präzision und Qualität. Um den Prozess erfolgreich in Betrieb zu nehmen und zu etablieren, ist die Cellforce Group seit mehreren Monaten bei Dürr in Bietigheim-Bissingen vor Ort und hat die Produktion auf einer Serienanlage umgesetzt. „Für uns war es wichtig, dass Dürr als unser Technologiepartner schnell agieren und mögliche Anpassungen direkt vornehmen kann", erklärt Markus Woland, Director Operations bei der Cellforce Group.

"Durch die direkte Zusammenarbeit mit der Cellforce Group können wir die Technologie optimal auf ihre Bedürfnisse ausrichten und sie so bei der künftigen Entwicklung und Produktion von Hochleistungszellen mit hoher Energiedichte unterstützen“, sagt Jochen Weyrauch, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG. Michael Steiner, Vorstand Forschung und Entwicklung der Porsche AG, ergänzt: "Die direkte Zusammenarbeit der Cellforce Group mit der Dürr AG ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Win-Win- Situationen für alle Beteiligten schaffen lassen können." Dies habe Vorbildcharakter und setze damit Maßstäbe für die Batteriezellherstellung am Standort Deutschland.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?