Produktion

Die relevantesten Nachrichten und Hintergründe rund um die Werke, Prozesse und Logistik der Automobilhersteller sowie ihrer Zulieferer.

 

09. Jun. 2015 | 08:25 Uhr
Der Kölner Leitungsspezialist erweitert sein Programm an Antriebsleitungen für die Energiekette. Mit Mitsubishi und Parker sind unter den 22 Standards jetzt zwei neue Hersteller im ?readycable? Portfolio für konfektionierte Leitungen enthalten.
Antriebsleitungen für die Energiekette

Igus erweitert Antriebsleitungen-Programm

Angebot an konfektionierten Leitungen für den Einsatz in Energieketten auf mittlerweile 3.200 Typen ausgebaut. Neu im Programm sind auch Stecker zur Herstellung von konfektionierten Leitungen der Hersteller Mitsubishi und Parker.Weiterlesen...

03. Jun. 2015 | 12:10 Uhr
Mercedes-Stern
Förderung durch Bundesministerium

Mercedes testet Gabelstapler mit Wasserstoffantrieb im Werk Düsseldorf

Das Mercedes Werk Düsseldorf testet ab sofort Gabelstapler mit Wasserstoffantrieb. Zwei mit Brennstoffzellen ausgerüstete Stapler werden zunächst bis Ende 2016 im Logistikeinsatz erprobt. Weiterlesen...

03. Jun. 2015 | 06:30 Uhr
Skoda Heizkraftwerk
Sko-Energo wird 20

Skoda: Energieverbrauch in der Produktion seit 1995 halbiert

Skoda konnte seit 1995 den Energieverbrauch pro produziertem Auto halbieren. Die VW-Tochter ist gerade dabei weitere Maßnahmen umzusetzen, mit dem Ziel Energie bei der Fertigung zu sparen. Weiterlesen...

02. Jun. 2015 | 08:46 Uhr
Ceratizit-Klenk_Übernahme
Wachstumshoffnung Automobilbau

Zerspanungstechnik: Ceratizit Group übernimmt Klenk

Der traditionsreiche Vollhartmetall-Werkzeughersteller Klenk geht in der Ceratizit Group auf. Ceratizit will damit das Produktportfolio durch Sonderlösungen für Vollhartmetall-Rundwerkzeuge ergänzen und in den Zielbranchen Automobilbau, Aerospace und Medizintechnik weiter wachsen. Weiterlesen...

02. Jun. 2015 | 06:11 Uhr
Airbag von Takata:
Nach Massenrückruf

Umstellung der Produktion: Takata verzichtet auf umstrittenes Treibmittel

Nach Millionen von Rückrufen wegen defekter Airbags, zieht Takata jetzt Konsequenzen und stellt die Produktion um. Die Japaner wollen künftig bei den Airbags auf die Verwendung von Ammoniumnitrat verzichten. Weiterlesen...

01. Jun. 2015 | 14:10 Uhr
Diplom-Ingenieur Rolf Wagner (52) aus Ribbesbüttel (Landkreis Gifhorn) zeigt die von ihm entwickelten Kunststoffdübel zur Befestigung von RFID-Trägerlabel am Längsträger eines Golf.
Mitarbeiteridee

Spreizdübel für RFID-Chip erspart VW 517.000 Euro jährlich

Für die Befestigung von RFID-Funketiketten an Karosserien von Golf und Golf Sportsvan verwendet Volkswagen künftig einen speziell konstruierten Spreizdübel. Durch diese Mitarbeiteridee spart Volkswagen im Vergleich zu den Vorgängermodellen 517.000 Euro pro Jahr ein. Weiterlesen...

01. Jun. 2015 | 14:06 Uhr
Till_reuter_Kuka-web
Echtzeit-Steuerungssysteme mit der Cloud verbinden

Kuka und TTTech forcieren gemeinsam Industrie 4.0

Im Rahmen des Pioneers Festival 2015 in Wien verkündeten Roboterspezialist Kuka und TTTech (Echtzeittechnologien), gemeinsam in Echtzeit-Technologieplattformen sowie in Start-Ups investieren zu wollen, um Industrie 4.0 Lösungen schneller umzusetzen.Weiterlesen...

27. Mai. 2015 | 12:51 Uhr
Nils Kühnau aus der VW-Qualitätssicherung hatte den Spezialjob, den ersten neuen Touran von der
Familien-Van wird jetzt auch auf dem MQB gebaut

Neuer Touran rollt in Wolfsburg von der Linie

Im VW-Werk Wolfsburg ist der erste neue Touran von der Montagelinie gefahren. Das Modell ist der erste Van, der auf dem MQB gebaut wird.Weiterlesen...

18. Mai. 2015 | 12:02 Uhr
?Die Schwerzerspanung ist ein Segment mit hohem Entwicklungspotenzial?, resümiert Thomas Waltenberger in doppelter Hinsicht das internationale Schwerzerspanungs-Meeting 2015 bei Boehlerit in Kapfenberg.
Schneidstoffe und Werkzeugbeschichtungen

Boehlerit: Markt für Schwerzerspanung wächst

Nach dem internationalen Schwerzerspanungs-Meeting 2015 bei Boehlerit im österreichischen Kapfenberg sieht der Leiter des Segments Heavy Machining, Thomas Waltenberger, einen wachsenden Markt mit seiner wirtschaftlichen Bedeutung sowie Synergien in der Produktentwicklung für die allgemeine Zerspanungstechnik.Weiterlesen...

12. Mai. 2015 | 13:54 Uhr
Bald ein Bild mit Erinnerungswert: Audi plant die Produktionsverlegung des A1 von Belgien nach
VW-Premiumtochter erwägt Verlegung

Wird der nächste Audi A1 bei Seat in Martorell gebaut?

Audi wird die nächste Generation des Kleinwagens A1 vermutlich nicht mehr im Werk in Brüssel bauen, sondern bei Seat in Martorell. Mit dem Standortwechsel könnte der Autobauer die Marge seines Premiumzwergs erheblich erhöhen.Weiterlesen...